Ausstellungen rund ums Design zum Jahreswechsel

18. Dezember 2017

Über das großartige Schaffen von Ray und Charles Eames zeigt das Vitra Design Museum bis zum 25.02.2018 eine große Retrospektive

Das Jahr neigt sich zu Ende, das Wetter ist meist trist und grau – wie wäre es mal in Sachen Gestaltung und Architektur einen Blick ins Museum zu wagen? Unser ikarus…design blog schlägt ein paar Ausstellungen zum Besuch zwischen den Jahren vor:

Über das großartige Schaffen von Ray und Charles Eames zeigt das Vitra Design Museum bis zum 25.02.2018 eine große Retrospektive

Wer sich mit seiner Einrichtung weit über dem Nötigsten befasst, stößt immer wieder auf den beliebtesten Stuhl, ob in Wohnmagazinen oder Onlineportalen: den Eames Chair und Armchair. Wer aber mehr über die Designer erfahren möchte, sollte eine Stippvisite in den äußersten Südwesten Deutschlands planen. Denn noch bis zum 25.02.2018 zeigt das Vitra Design Museum eine Retrospektive über das Schaffen von Charles & Ray Eames: The Power of Design gibt einem eine einmalige Übersicht über das ebenso einmalige amerikanische Designerpaar.

Kazam! Die Möbelexperimente im Vitra Schaudepot in Weil am Rhein zeigen Entwürfe und Prototypen von Ray und Charles Eames bis zum 25.02.2018

Wer sich vor allem mit dem langwierigen Prozess des Gestaltens und Testens auseinandersetzen will, ist herzlich ins direkt benachbarte Vitra Schaudepot in Weil am Rhein eingeladen: Kazam! Die Möbel­experimente versucht eindrucksvoll, die aufwendige Forschungsarbeit von Charles & Ray Eames in Sachen Material- und Möbeldesign anhand unterschiedlicher Prototypen bis zum 25.02.2018 aufzuzeigen.

Hello, Robot. Das Design Museum Gent in Belgien beschäftigt sich mit allen Aspekten unserer Beziehung mit der Technologie bis zum 14.04.2018

Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine im Design Museum Gent in Belgien beschäftigt sich mit allen Aspekten unserer Beziehung mit der Technologie bis zum 14.04.2018. Machen Roboter das Leben kreativer? In wieweit soll sich der Mensch in Abhängigkeit automatisierter Technologie begeben? Wird die digitale Maschine die Herrschaft über den Menschen gewinnen?

Hella Jongerius und Louise Schouwenberg mit Beyond the New in der Paternoster-Halle der Neuen Sammlung München bis 16.09.2018

Zurück von der digitalen Fantasie zum Funktionalen: Hella Jongerius und Louise Schouwenberg beschäftigen sich in Beyond the New mit der Suche nach Idealen in der Gestaltung. Schon 2015 verfassten Hella Jongerius und Louise Schouwenberg ihr Manifest »Beyond the New«, in dem sie das vorrangige Interesse der Hersteller an dem ewig Neuen um der Neuheit willen kritisieren und eine echte kulturelle Innovation fordern. Mit dieser Intention bespielen Hella Jongerius und Louise Schouwenberg nun die Paternoster-Halle in der Neuen Sammlung München bis zum 16. September 2018.

Die Evolution der Kinderstühle anhand der Neuwald Sammlung in der Neuen Sammlung München bis 04.02.2018

Weniger kopflastig, aber deswegen nicht weniger interessant ist die Geschichte der Kinderstühle: In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Raumkunst und Lichtgestaltung der Architekturfakultät der TU München zeigt Die Neue Sammlung bis zum 04.02.2018 ausgewählte Kinderstühle aus der Sammlung der Münchnerin Gisela Neuwald, die seit den 1970er-Jahren mehr als 290 Objekte aus aller Welt zusammengetragen hat.

DAM Frankfurt mit zwei Ausstellungen: »Frau Architekt – seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf« bis 08.03.2018 und »SOS Brutalismus – rettet die Betonmonster!« bis 02.04.2018

Gleich zwei interessante Ausstellungen zeigt das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt: Frau Architekt – seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf stellt bis zum 08.03.2018 den steinigen Weg der mutigen Frauen vor, die es wagten, sich in einer Männerdomäne einen Platz im Architektur­himmel zu erobern. SOS Brutalismus fordert dagegen bis zum 02.04.2018 auf, die von vielen als hässlich empfundenen Betonmonster nicht abzureißen, sondern sie in ihrer brutalen Schönheit zu lieben und zu sanieren.

Um den Erhalt im anderen Sinne dreht sich die Ausstellung Pure Gold – Upcycled! Upgraded! bis zum 21.01.2018 im Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) in Hamburg. Volker Albus, Designer und Professor an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, konzipiert zusammen mit zahlreichen Studenten und Designern eine ungewöhnliche Ausstellung rund um den Müll und seine Wiederverwertung. Wer nach dem Besuch begriffen hat, dass Upcycling weder eine minderwertige Produktionsweise noch ein ökologisches Nischenprojekt darstellt, sondern sich als ein weltweit aufgegriffenes Designkonzept der Gegenwart entwickelt, hat den ersten Schritt in die richtige Richtung getan.

Tags: , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen