Den Planeten ernähren, Energie für das Leben

3. Juni 2015

Breathe! Atme! Auffordernder kann Umweltschutz zum Expo 2015 Thema Ernährung und Nahrungsproduktion nicht sein

Unter dem Motto »Den Planeten ernähren, Energie für das Leben« läuft diesen Sommer in Mailand die Expo 2015 nicht als traditionelle Leistungsschau neuster, meist technischer Errungenschaften sondern als internationale Plattform, die Diskussionen rund um die weltweit dringenden Fragen der Ernährung und Umweltschutz anregen soll …

Während die meisten Länder die Expo 2015 als überdimensionierte Tourismus-Messe mit ihrer landestypischen Folklore überschütten, gerne ihre Ausstellung als »Fressmeile« werbender Nahrungsmittelkonzerne nutzen und lediglich versuchen ihre Bauten umweltschonend zu gestalten, widmen sich nur wenige dem eigentlichen Thema diskussionsfördernd:

Zwischen Länderschau auf der Dachterrasse und Naturmuseum – Deutschland auf der Expo 2015

Unter der Aufforderung »Sei aktiv« zeigt der deutsche Pavillon der Schmidhuber Architekten und Frankfurter Messe ein »Feld der Ideen« in moderner Museumstechnologie, wobei sich der Besucher interaktiv mit der Thematik Nahrung, insbesondere Boden, Wasser, Klima und Biodiversität auseinandersetzen kann. Wem die geballte Kraft an musealem Wissen zu viel ist, wird auf der Dachterrasse gerne zwischen den pilzförmigen Solarstrom-Schirmen verweilen, einen weiten Ausblick auf das Expo 2015 Gelände und vielleicht einen kurzen Blick auf die amüsanten Pappaufsteller der deutschen Bundesländer werfen.

Britischer Pavillon mit symbolischem Bienenkorb von Wolfgang Buttress auf der Dachterrasse zum Motto »Den Planeten ernähren, Energie für das Leben«

Fast poetisch weist der britische Pavillon auf den notwendigen Umweltschutz zum Motto »Den Planeten ernähren, Energie für das Leben« hin: Während die Wege der als Bienenweide bepflanzten Dachterrasse die täglichen Sammelrouten einer Honigbiene symbolisieren, konstruiert Wolfgang Buttress eine metallene Skulptur als überdimensionierten Bienenstock. In den fast 170 tausend Aluminiumteilen schwirren zwar keine Honigbienen, sondern beeindrucken pulsierende und reflektierende LED Lichter, deren Intensität ein echter Bienenstock im englischen Nottingham steuert.

We grow air! Österreich überzeugt mit einem Wald zum Thema Umweltschutz und Luftreinhaltung

Beeindruckend zeigt der österreichische Pavillon die Thematik der Luftreinhaltung zum Motto »Den Planeten ernähren, Energie für das Leben«: Statt eines Gebäudes pflanzt das Team.Breathe.Austria in der kurzen Aufbauzeit einen beachtlichen Wald an, der genügend Sauerstoff für 1800 Menschen pro Stunde produziert. Lediglich eine luftige Holzkonstruktion mit seitlicher Bedachung trennt den Wald von den anderen Arealen der benachbarten Länder ab. Durch geschickte Bepflanzung und Bewässerung werden natürliche Nebel erzeugt, die Luft mittels der pflanzlichen Verdunstung gekühlt, wobei Ventilatoren und Sprühsysteme das gewünschte Mikroklima verstärken. Der Geruch des Waldes, feuchter Erde und zarter Duftpflanzen fördern den Sinneseindruck, mitten in einem gesunden österreichischen Wald statt auf der Expo 2015 zu stehen.

Wer bis zum 31. Oktober die Expo 2015 unter dem Motto »Den Planeten ernähren, Energie für das Leben« in Mailand besuchen möchte, findet auf der offiziellen Webseite die wichtigsten Informationen zur Anreise, Übernachtungsmöglichkeiten und Eintritt in die

logoExpo1

 

Tags:

Eine Antwort zu “Den Planeten ernähren, Energie für das Leben”

  1. Den Planeten ernähren, Energie für das Leben | LilaFine.com sagt:

    […] Download / Source / Quelle hier klicken:: Blog Ikarus.de […]

Eine Antwort hinterlassen