imm cologne 2018 – ein Haus fürs Licht

17. Januar 2018

Lucie Koldova (rechts) im von ihr gestalteten »Das Haus« auf der Kölner Möbelmesse imm cologne 2018 – und in ihrer Lieblingsfarbe Rot gekleidet!

Die ersten, stets wuseligen Tage der laufenden Kölner Möbelmesse imm cologne 2018 haben wir genutzt, neue Möbel zu sichten und neue Trends zu erforschen, die wir Ihnen nun gerne ans Händchen geben, um das kommende Wochenende (19. bis 21. Januar 2018) alles auf eigene Faust zu erkunden:

Ankleidezimmer mit roten Wänden und Plüschteppich: Ein Paravent aus leuchtenden Brokis Glasstäben grenzt den gläsernen Pli Frisiertisch von ClassiCon ab

»Man kann auf alles verzichten – außer auf Licht«
Seit Jahren zieht Das Haus die Besucher der Kölner Möbelmesse imm cologne in den Bann: Was wird dieses Jahr die tschechische Designerin Lucie Koldova uns präsentieren? Ein Haus für das Licht titelt sie ihren Entwurf – und das liegt nicht fern, schließlich ist Lucie Koldova aufgrund ihrer skulpturalen Leuchten aus Glas für die tschechische Marke Brokis bekannt geworden. Statt sich jedoch auf die Vorstellung neuer Leuchten, Möbel und Accessoires in fünf Räumen zu beschränken – wie viele ihrer Vorgänger – lässt sie sich von der Lichtgestaltung der einzelnen Räume führen:

Hell leuchtende Wände und markante Brokis Glasleuchten im Büro, das aus einer TON Sitzecke und einem Arbeitsplatz mit klar gläsernem Schreibtisch und feingliedrigen Regal besteht

Eine Vielfalt an Beleuchtungen ist notwendig
Vielmehr stellt sie das Licht in den Mittelpunkt, will unterschiedlich beleuchtete Räume für unterschiedliche Stimmungen eines Wohnraumes zeigen. Wer jetzt jedoch grelles Licht zum Arbeiten und schummrige Beleuchtung zum Entspannen erwartet, packt dieses Thema zu simpel an: Es kommt auf feinste Abstimmungen an, um eine ausgeglichene Stimmung der Beleuchtung in einem Raum zu erhalten. So werden Büro mit Schreibtisch und Sitzplatz für Zwei sowie der »Inspirationsraum« mit rundem »Daybed« von LED beleuchteten, weißen Wänden geziert. Deren kaltes, weißes Licht wird von wärmer erscheinenden Glasleuchten unterstützt, um eine angenehm ausgeglichene, helle Beleuchtung zu kreieren.

Badewanne mit verästeltem Vorhang aus Brokis Glaskugeln im hölzern ausgekleideten Bad. Waschtische und Beistelltische in orange- und pinkfarbener Transparenz bringen Farbe und weibliche Anmut ins Badezimmer

Dagegen treten im zentral angeordneten, klassischen Wohnzimmer mit Sofaecke, im knallroten Ankleideraum sowie im kombinierten Bad und Schlafzimmer die Beleuchtung als Statement auf: Während im letzteren, hölzern gehaltenen Raum über Bett und Badewanne unterschiedlich große Glaskugeln zum leuchtenden Vorhang werden, zeigen sich im Wohnzimmer gläserne Stangen mal als überdimensioniert hängende Schneekristalle, mal als symbolisches Feuer. Im roten Ankleidezimmer treten diese leuchtenden Glasstäbe als abgrenzender Paravent hinter dem Frisiertisch auf. Kurzum, »Das Haus« von Lucie Koldova auf der imm cologne 2018 bietet zahlreiche Gedankenanstöße, in Bezug auf Lichtdesign in einer Einrichtung umzudenken!

Designklassiker im neuen Kleid bei der Schweizer Design-Marke Vitra

Trends, Trends, Trends
Wenden wir uns vom eindrucksvollen »Das Haus« der tschechischen Designerin Lucie Koldova ab, um die neuen Trends in der Einrichtung herauszuarbeiten. Denn die verstecken sich eher im Kleinen als im großen Ganzen:

Auffallende Haptik in der Stoffauswahl der Polstermöbel ist ein Möbeltrend: hier markante Webstruktur versus Plüsch an Sofa und Sessel by Lassen

Haptik der Stoffe versus Changieren
Vorbei die Zeiten der superglatten Stoffe – der Möbelstoff zeigte schon in den letzten Jahren gerne seine feine Webstruktur. Aber nun wird diese fühlbar! Während die meisten Hersteller auf der imm cologne 2018 lieber das Spiel der Haptik nur in großen Kissen ausprobieren – siehe Walter Knoll und seine teppichartigen Bodenkissen – wagen andere wie by Lassen, pode, Sophisticated Living, Norr11 oder &tradition® die Polstermöbel mal mit einer markanten Webstruktur wie Tweed, mal in Samt oder Plüsch. Letztere laden mit ihrem changierenden Effekt zum gewünschten Malen mit den Fingern ein! Und dies ist nicht nur Trend bei Sofa und Sessel sondern auch bei getufteten Teppichen, wie viele Messestände z.B. Vitra effektvoll im wahrsten Sinne des Wortes zeigen.

Weishäupl zeigt den neusten Trend im Einrichten auf: Naturstein als Tischplatte

Naturstein gewinnt!
Was Weishäupl als »neu« propagiert setzt sich an jedem Messestand durch: Stein. Während den beliebten »Bell Table« Beistelltisch von Sebastian Herkner klassisch weißer oder schwarzer Marmor ziert, kommt auf den ebenfalls von ClassiCon vorgestellten »Pli« Tisch statt Glas nun ein grüner Gneis. Andere setzen Rosenquarz, Buntschiefer, Kalkstein oder Granit ein, letztere in einer großen Varietät der Farben.

The Eighties are back: Spiel zwischen Memphis, Art Deco und Keith Haring bei der französischen Marke Petite Friture – ein Gedankenanstoß zum anders Einrichten immer wert!

Memphis oder Colour Blocking?
Das viel beschworene Wiederbeleben von Memphis führt ebenso wie die neu ausgerufene Pantone® Farbe Ultra Violet nur ein Schattendasein: Zu wenige Käufer haben sich in den letzten Jahren für Farben interessiert, eher zu den beliebten Neutralfarben gegriffen und wenn nur äußerst sanfte Pastell- und Erdfarben in ihr Zuhause zugelassen. Warum also den Aufstand wagen? Den startet nur Authentics mit seinem aufregenden Messestand, der als Hingucker – und somit – Fixpunkt in der Messe bestens fungiert. In so einer Alleinstellung zwischen all den erd- und pastellfarbenen Ständen bleibt einem Authentics wenigstens so in Erinnerung!

Wunderschöne Polstermöbel und Beistelltische der niederländischen Marke pode im schlicht eleganten Design – ideal zum zeitlosen Einrichten

Und was ist mit dem in Amerika so angesagten Art Deco?
Nun, die Anklänge sind zart, aber die Möbel­branche bleibt lieber im skandinavischen Design verhaftet: zurückhaltend in Form und Farbe, lieber auf einen nachhaltigen, qualitativ hohen Wert setzend. Auch wenn viele das Mid-Century Design der Fünfziger Jahre verteufeln wollen, nur das Verspielte geht, die kompakten Formen, die Liebe zu Metall und klaren Drahtstrukturen wie bei pode bleibt. Und Art Deco? Findet sich vorwiegend in den zarten grafischen Mustern vieler neuer Vorhangstoffe, Teppiche, Kissen und Plaids. Denn – Textilien sind wieder im Kommen! Vorbei die Zeiten kahler Böden und Fenster!

Zeitlos und doch immer innovativ im skandinavischen Design unterwegs – Muuto auf der Kölner Möbelmesse imm cologne 2018

Blickfang Design­messe in Halle 1
Und wer nicht nur schauen, sondern auch etwas Schönes kaufen möchte, sollte unbedingt Halle 1 besuchen: Die Macher der bewährten Blickfang Messe haben auch für die imm cologne 2018 zahlreiche Designer und kleine Manufakturen wie weld & co um sich gescharrt, die während der Messe schöne Dinge zum Kleiden und Einrichten feilbieten. Unbedingt einen Abstecher wagen!

Information zur imm cologne 2018

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen