Archiv für die Kategorie ‘Garderobe’

Hocker und Bank in den Flur!

Mittwoch, 09. März 2011

Cutter Minigarderobe und Hocker von Skagerak
Organisiert man seinen Flur neu, wird an eine Garderobe, ein Schlüsselboard oder Ablage, den Schuhschrank für die Schuhberge und den Spiegel für den letzten, kurzen Blick vorm Ausgehen gedacht. Planungswillige zeichnen sich ihre morgendlichen Bewegungsabläufe auf, um alles mit einem Blick und Griff für den Start in den neuen Tag greifbar zu haben: Hier die Schuhe, da der Mantel, dort der Schlüssel – regnet es? Schnell noch den Schirm mitnehmen!

Aber an eine Sitzgelegenheit wie einen Hocker zum komfortableren Schuhe anziehen, denkt kaum einer. Die einen, weil sie schlichtweg entweder zu beweglich sind und selbst Schnürsenkel auf einem Bein hopsend anziehen können oder nur in die bereitstehenden Slipper hineinrutschen, die anderen, weil sie meinen, sie wären einfach zu jung dafür. Dabei hat ein Hocker oder ein Stuhl im Flur nichts mit Alter oder Unbeweglichkeit zu tun! Sie essen doch auch mit Messer und Gabel, obwohl meist ein Löffel reicht, oder?

Die meisten werden dieses kleine Sitz-Problem im Flur einfach lösen: Sie nehmen einen weiteren Polsterstuhl aus dem Esszimmer-Rund und stellen ihn in die Diele. Wir haben noch weitere Lösungen: (mehr …)

Grün ist das neue Schwarz

Dienstag, 07. September 2010

Erhöht den Grünanteil in der Einrichtung im Handumdrehen: Teppich von Object Carpet

Oder sollten wir besser sagen, Grün ist das neue Rot? Das wäre zu einfach, schließlich wollen wir auf die erfrischendste Farbkombination einer Einrichtung aufmerksam machen: ein kräftiger Klatsch giftiges Grün. Besonders wirkungsvoll wird dieses erfrischende Design in der Farbkombination mit neutralen Farben. Gewagt? Nein, überhaupt kein gewagtes Design. Ein stimmungsvolles Design, das trübe Gedanken blitzeblank wegwischt und zudem noch sehr leicht zu verwirklichen ist: (mehr …)

Entdecken Sie Flandern!

Mittwoch, 05. Mai 2010

ikarus fördert junges Design in FlandernIm Laufe der letzten Jahre hat sich im belgischen Flandern eine pulsierende Designerszene aufgebaut. Angeregt durch die Designerschulen in Antwerpen, Genk und Kortrijk, die Organisation Design Flanders, das Design Museum in Gent und nicht zu vergessen die »Interieur« – Messe in Kortrijk sind viele flämische Designer wie Maarten Van Severen, Pieter Stockmans, Danny Venlet, Xavier Lust, Benoit Deneufbourg, Dirk Wynants, Arne Quinze und Tom De Vrieze durch ihre Entwürfe international bekannt geworden. Das erfrischende, moderne Design Flanderns besticht durch seine klare, schlichte Form und seinen spielerischen Umgang mit der vorgegebenen Funktion. (mehr …)