Stil-Schau: Think big! Blumenkästen auf dem Balkon

10. Mai 2016

Stil- Schau: Think big! Blumenkästen auf dem Balkon – Gartengestaltung auf engstem Raum in Paris, vorgestellt in Houzz Design

Wer einen Balkon einrichtet neigt gerne zu kleinen Blumentöpfen, die sporadisch das Balkongeländer bevölkern oder sich als Fußangeln auf dem stets knapp berechneten Boden tummeln. Statt die gekauften Pflanzen 1 zu 1 in kleine Blumentöpfe zu setzen, empfiehlt ikarus…design, lieber auf großzügige Blumenkästen und Blumenkübel zu setzen, was nicht nur optisch einen Vorteil hat …

Lavendel, Prachtkerzen, Hortensien, japanischer Schachtelhalm und roter Fächerahorn in Blumenkästen mit Rankgitter: perfekter Windschutz und Sichtschutz
Von meero Paris – Mehr Fotos: Moderne Terrassen

Unkraut in herrenlosen Töpfen, Boden und Geländer mit Asbestplatten verschandelt und obendrein auch noch alles in abblätterndem Hellblau: Die beiden Landschafts­architekten Marc Petit und Anthony Acciari starten in diesem von Houzz vorgestellten Projekt über den Dächern von Paris mit einer vollständigen Entrümpelung, was der beste Beginn ist, wenn eine radikale Kur alter Bestände ansteht. Statt jedoch nur mit einer oberflächlichen Verschönerung die Optik zu verbessern, wurden drei wesentliche Punkte der Gestaltung festgesetzt: Der Balkon soll einen seitlichen Windschutz erhalten, mit höher stehendem Grün für Sichtschutz sorgen und überdies über eine automatische Bewässerung verfügen. Letzteres setzt eine fachkundige Planung voraus, die ein Bewässerungssystem unterhalb der Blumenkübel installiert.

Das neue Design der Blumenkästen: hoch aber schlank in der Tiefe nehmen die Blumentöpfe kaum Platz auf dem Balkon weg!
Von meero Paris – Mehr Fotos: Moderne Terrassen

Wer allerdings auf eine automatische Bewässerung verzichtet, stattdessen zur althergebrachten Gießkanne an trockenen Tagen greift, muss nicht wie Marc Petit und Anthony Acciari Metall schweißen und mehrfach lackieren, sondern kann auf vorgefertigte Blumenkästen wie »Sotomon«, »Flowerbox« von conmoto oder »Stonefiber Pot« Pflanzgefäße von amei zurückgreifen. Vor allem die standfesten, weil recht großen »Sotomon« Blumenkübel weisen eine großzügige, über-Esstisch-Höhe auf, die sitzend angenehm vor Wind schützt. Zudem können die »Sotomon« Blumenkästen mit einem optional erhältlichen Rankgitter ausgestattet werden, das fest verschraubt mit dem hohen, aber schlanken Blumenkübel auch schon mit wenig Bewuchs für Sichtschutz sorgt.

Blumenkübel aus Metall oder Stonefiber? Letzteres überzeugt mit Vielfalt der Formen und der Möglichkeit mit handwerklichen Geschick ein Bewässerungssystem zu integrieren
Von meero Paris – Mehr Fotos: Moderne Terrassen

Wer genügend geschützt vor Wind und Sicht der Nachbarn sitzt, kann sich die aufwendige Konstruktion der »Sotomon« Pflanzgefäße schenken, entweder zu den ebenfalls schlanken, aber auch erhöhten, metallenen »Flowerbox« Blumenkästen oder die beliebten »Stonefiber Pot« Pflanzgefäße greifen. Letztere lassen eine große Auswahl der miteinander kombinierbaren Blumentöpfe zu: Während die eckigen »Stonefiber Pots« als Mauer dienen, können die konischen Varianten mit wohl geschnittenen Kugeln aus Buchsbaum zum Blickfang gerieren. Und – psst – das steinerne Material der »Stonefiber Pots« lässt sich bestens mit einem üblichen Betonbohrer aufdübeln, so dass auch ein Bewässerungssystem unter den Terrassen­dielen integriert werden kann, wenn handwerkliches Geschick vorhanden ist. Eine Übersicht aller Blumentöpfe finden Sie in unserem

ikarus...design shop

Setzen Sie auf eine beständige, frostharte, teilweise wintergrüne Bepflanzung der Blumentöpfe: Lavendel, Buchsbaum, Gräser
Von meero Paris – Mehr Fotos: Moderne Terrassen

Bei der Auswahl der Pflanzen setzen die Landschaftsarchitekten Marc Petit und Anthony Acciari auf ein wild-natürliches Aussehen frostharter und somit beständiger Arten: Lavendel, Prachtkerzen, Hortensien, japanischer Schachtelhalm und roter japanischer Fächerahorn. Der Vorteil der großen Blumentöpfe? Sie halten konstanter Wasser und Dünger in der Erde, reagieren gelassener auf stürmisches Wetter und bieten mehr Platz zum Wachsen und Gedeihen der Pflanzen. Bitte beachten, dass alle Blumentöpfe mit einer ausreichenden Drainage versehen sind, damit die für Pflanzen schädliche Staunässe vermieden wird. Da über den Dächern von Paris der Blick in den Himmel frei bleiben soll, wurde auf Ranken an den zur Stabilisierung des Gebäudes notwendigen Metallstreben verzichtet:

Balkon- und Gartenmöbel nach dem »Weniger ist mehr« Design-Motto aussuchen: Klappstuhl und Klapptisch sind flexibel, vielleicht noch ein Liegestuhl für gemütliche Stunden in der Sonne wählen
Von meero Paris – Mehr Fotos: Moderner Stil

Und selbst in punkto Balkon- und Gartenmöbel wird die minimalistisch geprägte Linie im Design nicht verlassen: Keine überflüssige Dekoration stört die Pflanzen- und Blumenpracht, weder Wasser- und Bierkästen noch Sportausrüstungen zeichnen sich als unerwünschte Wegelagerer aus. Auch nach zwei durchlebten Sommern bieten sich hier immer noch nur zwei Klappstühle und ein kleiner Klapptisch zum gemütlichen Essen & Trinken im Freien an. Beide können bei Bedarf zu einer größeren Runde locker erweitert werden. Wir empfehlen die eckigen Klapptisch-Varianten zu verwenden, da diese besser zu einer langen Tafel kombiniert werden können. Neben der Sitzgelegenheit zum Essen und Trinken steht noch ein Gartensessel zur Verfügung, der ruhig etwas mehr als Liegestuhl hätte ausfallen können. Eine schöne Auswahl aller Gartenmöbel und Gartenaccessoires finden Sie in unserem

ikarus...design shop

Terrassendielen in das Design einbeziehen: Moose und Bodendecker sorgen für Garten-Feeling auf dem BalkonVon meero Paris – Mehr Fotos: Moderner Stil

Bei der Gestaltung dieser ungewöhnlichen Sitzecke ließen sich die Landschafts­architekten Marc Petit und Anthony Acciari von der »High Line« Parkanlage in New York inspirieren, einem öffentlichen Park auf einer stillgelegten Eisenbahnbrücke. Das üppige Grün am Boden ist kein Kunstrasen, sondern Helexine (Bubikopf), eine mehrjährige Pflanze, die auch oft als Bodendecker in japanischen Gärten gepflanzt wird. Hinter dem Gartensessel erahnt man die für den Balkon lebensnotwendige Holzkiste: Hier versteckt sich die Steuerung des automatischen Bewässerungs­systems, der Wasseranschluss, kleine Gartengeräte sowie die Fernbedienung für die Wandleuchte. Letztere wird genau wie die Strahler für die Blumenkästen als solare Gartenleuchten betrieben.

Wenn Sie mehr über diese wunderbare Oase im Herzen von Paris und anderen Themen rund um den Balkon erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen zu stöbern bei

Houzz Design

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen