Dekolicht – die Rückkehr der Glühlampe

29. September 2015

Nook London mit traditionell gewickelter Glühlampe, die laut Energiesparverordnung nur als Dekolicht, aber nicht zur Beleuchtung eingesetzt werden darf

Jahrelang predigen uns Richtlinien Strom zu sparen – und dann starten junge Designer die Gegenoffensive, wickeln von Hand Wolfram- und Kohlefäden, platzieren diese in mundgeblasene Glaskörper und metallene Fassungen. Stimmungsvolle Fotos leuchtender Glühfäden zieren Hochglanzmagazine, schwirren durchs weltweite Web, bis jeder schreit: Glühlampe her!

Nook London mit traditionell gewickelter Glühlampe, die laut Energiesparverordnung nur als Dekolicht, aber nicht zur Beleuchtung eingesetzt werden darf

Man kann ganz getrost sagen, dass Hattie Hollins von Nook London der Glühlampe zur Wiedergeburt verholfen hat: 2011 wickelt sie ihre ersten Glühfäden, weil ihr die alten Leuchtmittel von industriell geprägten Leuchten der 1920er Jahre so gut gefallen, dass sie anstatt der kaputten Glühbirnen kein modernes Leuchtmittel einsetzen will.

Hattie Hollins von Nook London liebt Glühlampen als leuchtenden Design Bündel zusammengefasst

Und das besondere Licht der zu Käfigen (»Squirrel Cage«), Spiralen (»Spiral«) oder vierfachen Schlaufen (»Squad Loop«) gewickelten Glühfaden, findet vor allem unter Design-Interessierten viele Freunde. Inzwischen ist ihr kleines aber feines Label Nook London zu einem Team gewachsen, das sich auch um moderne LED Leuchtmittel kümmert, solange es sich designtechnisch in alten Formen versteckt.

Amp Pendelleuchte von Simon Legald für Normann Copenhagen – industrielles Leuchten Design von Kopf bis Fuß

Auch Simon Legald wird angesichts des schwirrend glühenden Fadens schwach, wirft jegliche Bedenken an Energieeffizienz und Stromsparen über Bord und ersinnt die bezaubernde »Amp« Pendelleuchte für die dänische Marke Normann Copenhagen. Und wie die einzusetzende Glühlampe ohne einen Fetzen Kunststoff auskommt, fertigt Normann Copenhagen die »Amp« Pendelleuchte nur aus klassischen Materialien, die auch schon vor weit über hundert Jahren eingesetzt wurden:

Amp Pendelleuchte von Simon Legald für Normann Copenhagen – industrielles Leuchten Design von Kopf bis Fuß

Während der Lampenschirm im zart getönten, mundgeblasenen Glas betört, zieht man erstaunt bei Marmor als Material für den Lampendom die Augenbraue hoch. Aber der Nichtleiter trägt überdies stabil den gläsernen Lampenschirm. Und dessen schmale Silhouette verführt eben Simon Legald eine spezielle zylinderförmige »Amp« Glühlampe für Normann Copenhagen zu entwickeln, die die gesamte »Amp« Pendelleuchte dekorativ ausleuchtet.

Gigant Leuchten-Serie von Designteam CR collection und Vivendi – Vintage Industrie-Design in Glas und Metall neu interpretiert

Dagegen überlässt das Designteam CR Collection und Vivendi einem die Qual der Wahl: Erstens offeriert die Bielefelder Marke zwei Formen der Pendelleuchten, »Gigant« in großer Kegelform und »Zylindro« in schlanker Zylinderform, beide in Einzel- oder Mehrfachaufhängung an einem Deckenbalken. Zweitens, die Auswahl der Leuchtmittel! In jede Glasleuchte passt zwar jedes gewöhnliche, auch energieeffizientere Leuchtmittel für E27 Lampenfassung – von der innovativen LED über die neuerdings verschmähten Energiesparlampen bis hin zum Halogen-Leuchtmittel in Retrofit-Form. Wer aber seine Glasleuchte nicht zur allgemeinen Beleuchtung eines Raumes, sondern nur gelegentlich – zum »Candle-Light-Dinner« zum Beispiel – einschaltet, kann das regulierte Energiesparen für einen Moment beiseite legen und zum Dekolicht greifen: Denn unter der klaren Hülle verbreiten die leuchtenden Glühfäden der verschieden gewickelten Glühlampen ein besonders warmes Licht.

Zylindro Glasleuchte von Designteam CR collection und Vivendi – klares Design fürs Dekolicht

Überdies offeriert das Designteam CR Collection und Vivendi noch ein ganz besonders empfindliches Schätzchen: eine Kohlefadenlampe. Zwar verschwendet der sensible Kohlefaden mehr Energie in Hitze, dafür kann man getrost in den glimmenden Glühfaden hier hereinschauen – mal etwas ganz anderes zum »Candle-Light-Dinner« …

Cubic Tischleuchte: Sompex greift das Konzept einer modernen elektrisierten Kerze stimmungsvoll als Tischdekoration auf

Und die Idee der Dekoration treibt die Kölner Marke Sompex auf die Spitze! Denn statt rußender Kerze setzen sie sich für eine elektrifizierte Tischdekoration ein: Die »Cubic« Tischleuchte von Sompex wirkt nämlich wie ein kubischer Kerzenständer, wenn statt modernem Leuchtmittel ein »Nostalgie« Dekolicht als leuchtende »Kerze« eingesetzt wird.

Wer ebenfalls mit leuchtender Dekoration zu Hause die Rolle rückwärts wagen möchte, findet diese große Auswahl an Dekolicht und ihren industriell geprägten Leuchten in unserem

ikarus...design shop

Tags: , , , , , , , , ,

5 Antworten zu “Dekolicht – die Rückkehr der Glühlampe”

  1. Uta sagt:

    Könnt Ihr mir sagen, ob diese Glühlampen auch mit Dimmer funktionieren?

  2. Maren Tuenker sagt:

    Nun, wenn früher Glühlampen mit dem vorhandenen Dimmer funktionierten, werden diese Dekolichter auch jetzt leuchten, weil ja quasi die alte Lichttechnik verbaut und kein Trafo integriert ist, der sonst Ärger macht.

  3. Marla sagt:

    Ich liebe diese Glühbirnen. Sie sind wunderschön und ich werde mir welche über den Küchentisch hängen. Sieht bestimmt toll aus! Gruß Marla

  4. Nadja sagt:

    Ich würde mir diese Glühbirnen gerne über Esstisch in der Essecke hängen, bin mir aber nicht sicher, ob sie ausreichend Licht abgeben. Mein Mann mag es nicht, wenn er sein Essen auf dem Teller nicht sehen kann. :D
    Gruß Nadja

  5. Maren Tuenker sagt:

    Die Angabe des Lichtstromes in Lumen ist die beste Aussage, wie hell ein Leuchtmittel ist. Die hier beschriebenen Dekolichter sind Dekoration und nicht zur Beleuchtung vorgesehen. Wer die alte Glühlampe in ihrer Form liebt, setzt als Beleuchtung besser heutzutage LED Leuchtmittel ein, deren Form außen einer Glühlampe ähneln, innen aber LEDs als Filamente aufweisen. Diese haben auch genügend Licht, um einen Esstisch auszuleuchten …

Eine Antwort hinterlassen