Keine Experimente wagen – imm cologne 2016

20. Januar 2016

Das Haus von Sebastian Herkner auf der imm cologne 2016: Essplatz im Design von e15, Linteloo und Classicon

Als Auftakt eines neuen Jahres lädt Deutschlands größte Möbelmesse in Köln ein, neue Möbel, Leuchten, Accessoires aber auch Trends zu erkundschaften. Und auch wenn das »Neu« überall prangt, können wir beruhigen: Das Design hat stürmische Zeiten der Neuerung hinter sich gebracht und erfreut nun in beständiger und zeitloser Qualität:

Das Haus von Sebastian Herkner auf der imm cologne 2016: Vorhänge gestalten den Flur mit spiegelnden Verreum Kugeln und Schönbuch Garderobe

So werden wir nicht langweilen mit Trends zwischen Neutralfarben und Pastelltönen, Retrodesign und wiederauferstandenen Designklassikern, sondern uns dem Highlight der imm cologne 2016 widmen: Das Haus. Zwar erst zum fünften Mal auf der Kölner Möbelmesse umgesetzt, mausert sich das Haus zu dem Anziehungspunkt der Messe. So leer wie auf den Pressefotos vor dem Messebeginn wird keiner diesen ungewöhnlichen Messestand sehen. Denn der Offenbacher Designer Sebastian Herkner gestaltet das Haus als eine offene Lounge, die in ihrem weich fließenden Rund der Stoffe nicht nur zum Sehen, sondern auch zum Tasten und Fühlen, selbst zum Riechen und Schmecken einlädt.

Moroso Stuhl vor dem hinteren Eingang mit Blick in das Design von Bad und Küche

Sebastian Herkner wählt statt einer gewöhnlich eckigen Hausform einen Rundbau, in dessen durch Stoffe getrennte »Zwiebelschalen« sich nicht nur ein äußerer Gang verbirgt, sondern auch Küche, Esszimmer, Flur mit Garderobe, Wohnzimmer und Büro um ein rundes Atrium angeordnet ist:

Sebastian Herkner wählt ein Atrium als offenen Innenhof mit Gartenmöbeln von Dedon und ein erhöhtes Wohnzimmer mit Hay Regal von Stefan Diez, Arflex Sofa und Beistelltischen von Moroso, Morgen und ClassiCon

Durch die großzügige Verwendung der Nya Nordiska Vorhänge vermittelt das Haus zugleich Offenheit und Distanz, wobei gestanzte Löcher durchaus voyeuristische Blicke ins Innere zulassen. Durch seine Vermittlerrolle zwischen traditionellem Handwerk und innovativer Verarbeitung arbeitet Sebastian Herkner eng mit Herstellern zusammen, um eigens für das Haus neue Ideen zu realisieren wie der taktil anziehende Raumteiler aus weißem Porzellan von Rosenthal:

Oda Leuchten von pulpo hinter porzellanenem Raumteiler von Rosenthal im Wohnzimmer

Während sich hinter dem porzellanen Raumteiler zwei Oda Leuchten von pulpo verstecken, wandert unser Blick aus dem Wohnzimmer zur Büro-Nische vor dem Schlafzimmer:

Das Haus auf der imm cologne 2016: Büro mit Sekretär und rollendem Beistelltisch

Und wie richtet Sebastian Herkner das Büro ein? Modern mit einem Sekretär – hier von Konstantin Grcic entworfen – und einem rollenden Beistelltisch, der nicht nur am gelegentlich genutzten Arbeitsplatz seinen Einsatz findet.

Das Haus auf der imm cologne 2016: Schlafzimmer mit Schramm Bett, Gubi Stehleuchte, &tradition Pendelleuchten, Cappellini Spiegel und Ames Design Teppich

Statt Vorhänge brilliert das Haus auf der Kölner Möbelmesse im Schlafzimmer-Kubus mit nahezu blickdichten Glaswänden, denn wer will schon im Schlaf Einblicke in sein Zuhause gewähren? Dreht man sich auf den Absatz um, geht das Schlafzimmer direkt ins Bad über, wo der Duft die Nase unwillkürlich immer näher an die Wand führt: Nein, Kacheln oder Fliesen verwendet Sebastian Herkner in diesem Bad nicht – sondern eigens dafür hergestellte Seifen!

Seifen als duftende Wand – ein verrückter Einfall von Sebastian Herkner, der jedoch das Bad angenehm beduftet

Und was ist noch empfehlenswert auf der Kölner Möbelmesse? Neben den bekannten Marken wie Vitra, Artek und Driade zeigen vor allem kleinere Hersteller in der Halle 2.2 ansprechend ihre neuen Einrichtungsideen wie lasfera, graypants, joval, Horm.it, fioroni, Sancal und Konstantin Slawinski:

Vitra mit seinen Neuheiten auf der Kölner Möbelmesse 2016

Wobei vor allem in der Halle 3.2 die dänischen Marken Gubi, Muuto, &tradition, String Furniture und menu mit ihrer nahezu einheitlich dunkelgrauen Farbwahl der Wände gegenüber anderen weiß gehaltenen Messeständen von Ethimo, Emu, Thonet, conmoto, fatboy und pulpo auffallen. Neben diesen zwei Hallen empfehlen wir die großen Möbelmarken der Hallen 11.1 bis 11.3 ruhigen Schrittes zu durchschreiten, da der eine oder andere Messestand zum »Abkupfern« schöner Einrichtungsideen zu Hause einlädt.

Neu aufgelegte Designklassiker: Spiegel, Leuchten, Tische und Stühle bei Gubi im beliebten Mid-Century Design

An der Ausstellung junger Talente kommt man unweigerlich vorbei – wobei uns die zusammenfaltbare Badewanne der Innenarchitektin Carina Deuschl besonders gut gefiel, die auch schon eine reddot design Auszeichnung letztes Jahr gewann:

Immer einen Besuch wert die neuen Designer-Talente zwischen Halle 2 und 3 sowie die Messestände der Universitäten in Halle 4

Auch mehr als einen Blick wert ist der Messestand der deutschen Tapeten-Plattform, die mit ihren lebendigen, aber vollgestopften Farbwelten zum längeren Schauen einladen:

Design- und Farbwelten bei tapete.de auf der Kölner Möbelmesse imm cologne 2016

Oder die liebevoll von Stylepark kuratierten Plattformen, auf denen mal Design humoristisch betrachtet, mal ein Jubiläum betont wird oder wie bei Zanat das Handwerk, vor allem das kunstvolle Schnitzen, im Mittelpunkt steht:

Stylepark und Zanat stellen Design und Kunsthandwerk lebendig auf der Kölner Möbelmesse vor

Wer dies alles mit seinen eigenen Augen betrachten möchte, kann die Kölner Möbelmesse imm cologne vom 22. bis zum 24. Januar 2016 besuchen:

Information zur imm cologne 2016: Deutschlands größte Möbelmesse in Köln

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Keine Experimente wagen – imm cologne 2016”

  1. […] das haben wir schon auf der Kölner Möbelmesse mitten im Januar beobachtet: Ob im gemütlichen Haus von Sebastian Herkner oder an Messeständen wie Jan Kurtz, die Cosmo Pendelleuchte der Collection Kai Linke setzt nicht […]

Eine Antwort hinterlassen